Montag, 16. Januar 2012

Leitungswasser in Südkorea

Jeder in Deutschland weiß von der Sauberkeit des Leitungswassers hier zu Lande. Zu Südkorea kann man hingegen im Internet oft lesen, dass man es vermeiden sollte, das dortige Leitungswasser zu trinken. Stattdessen solle man Trinkwasser in Flaschen kaufen oder "Water Purifier" verwenden. Man liest, dass das Leitungswasser stark metallisch rieche, das Wasser aus dem verschmutzten Han-Fluss (한강) komme oder das die Wasserpumpen aus giftigem Kupfer sind. Allerdings hat die südkoreanische Regierung in den vergangen Jahren und Jahrzehnten einiges getan, um die Wasserqualität zu verbessern und ist mittlerweile in der Regel trinkbar. Allerdings sind gerade in älteren Gebäuden die Leitungen oft verrostet. Die Regierung versucht weiterhin die Qualität zu verbessern und ist bemüht, die Bewohner von Häusern mit schlechten Leitungen zu einem Austausch dieser zu bewegen. Aktuell gibt es in Südkorea Überlegungen, dem Trinkwasser Flour beizumischen, um Karies zu verhindern. Dies steht jedoch auf einige Kritik, da Flour letztendlich toxisch ist.