Dienstag, 31. Juli 2012

Brick-by-brick

Der britische Guardian hat das olympische Halbfinale im Degenfechten zwischen Britta Heidemann und der Südkoreanerin Shin A Lam durch ein ziemlich cooles Video mit Lego-Figuren nachgestellt. Vermutlich gibt es keine Lego-Fechthelme, sodass die beiden wie Sturmtruppler aussehen.


Mehr Informationen zu dem nervenaufreibenden Halbfinale sind auf Zeit Online zu finden.

Donnerstag, 19. Juli 2012

Nordkorea

Ostasien bei Nacht (Foto: NASA)
Das sozialistische Nordkorea ist wohl der isolierteste Staat der Erde. Wie Deutschland wurde auch Korea nach dem 2. Weltkrieg in zwei Staaten geteilt: In die pro-westliche Diktatur Südkorea, die bis 1987 bestand, und das kommunistische Nordkorea. Die Staatsideologie ist dabei die von Kim Il-sung entworfene Juche (주체), eine Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus, die die Prinzipien der politischen Selbstständigkeit, der wirtschaftlichen Selbstversorgung und der militärischen Eigenständigkeit beinhaltet. Nordkorea ist sehr militarisiert, ist zudem Atommacht und verfügt über das viertgrößte Militär-Aufgebot der Erde bei gerademal 24 Millionen Einwohnern. Seit Beendigung des Korea-Krieges 1953 herrscht zwischen Süd- und Nordkorea Waffenstillstand, wobei es immer wieder zu "Zwischenfällen" kommt. Während sich Südkorea zu einer Industrienation entwickelt hat, gehört der Norden zu den ärmsten Ländern der Welt. Obwohl beide Staaten aufgrund der unterschiedlichen Systeme verfeindet sind fließen südkoreanische Investitionen u.a. in die nordkoreanische Industrieregion Kaesong und in die Pyongyang University of Science and Technology. Dies soll für die Wiedervereinigung Koreas förderlich sein. Aktuell ist das Regime Nordkoreas wieder stark präsent in den Medien da Generalstabschef Ri Yong-ho seine Ämter aufgeben musste und der Machthaber Kim Jong-un zu Marschall ernannt wurde.

Dokureihe des Schweizer Fernsehens vom Juni 2011
10vor10 vom 20.06.2011
10vor10 vom 21.06.2011
10vor10 vom 22.06.2011
10vor10 vom 23.06.2011
10vor10 vom 24.06.2011

Gute Internetseiten zu Nordkorea:
Blogs:
Deutschsprachiges Forum

Nordkoreanische Websites:


Videospielparodie über den ehemaligen Machthaber Kim Jong-il

Sonntag, 15. Juli 2012

Koreanische Emoticons

In Korea gibt werden viele Emoticons durch die koreanische Schrift Hangeul dargestellt. Außerdem werden auch einige Satzzeichen für Emoticons im Koreanischen anders verwendet als im Deutschen oder Englischen. Gute Übersichten über Emoticons sind zu finden auf Seoulistic, Loving Korean und MTVK. Außerdem gibt es auf Talk to Me in Korean ein Quiz, wie gut man koreanische Emoticons kennt.^^
Infografik: Easy to Learn Korean

Erfahrungsberichte

Sammlung von Erfahrungsberichten von Austauschstudenten an der Sungkyunkwan University:
Dazu noch Blogs aus 2007, 2008, 2010 Spring Semester, 2010, 2011 Fall Semester, 2011, ISS 2010.

Weitere Erfahrungsberichte zu anderen Universitäten:
Außerdem gibt es hier noch einen Erfahrungsbericht von Andrea Müller, die ein Jahr an der Korea University studierte und die bekannt ist aus der VOX-Sendung Auf und davon. Abschließend ein Praktikumsbericht mit der Studentenorganisation IAESTE.

Kimchi-jjigae und mehr…

Da das Semester nun zu Ende ist, habe ich nun wieder mehr Zeit für diesen Blog. Zum Abschluss hat sich unser dreiköpfiger Koreanisch-Kurs auf den Weg nach Frankfurt gemacht, um dort Koreanisch essen zu gehen. Dabei haben wir köstliches Kimchi-jjigae (김치찌개) im koreanischen Restaurant Mr. Lee gegessen. Dieses wurde uns von unserem Lehrer gesponsert. Kimchi-jjigae ist ein Eintopf aus eingelegtem Chinakohl. Dazu gibt es Lauch, Schweinefleisch, Tofu, etc.
Kimchi-jjigae und Kalbi (Foto: ZenKimchi @ Wikimedia Commons)
Ich war bereits am Montag in Frankfurt und habe dort beim Generalkonsulat der Republik Korea und habe dort das Studentenvisum beantragt. Das ging überraschend schnell und unkompliziert und für u.a. deutsche Staatsbürger auch ohne Gebühr. Man benötigt dazu lediglich das Antragsformular mit Foto, seinen Reisepass, eine Einschreibebestätigung, das Certificate of Admission und einen Nachweis über die finanzielle Absicherung. Nichtmal ein Termin wird benötigt; die Mitarbeiterinnen sind sehr sehr freundlich. Bereits nach vier Tagen kam der Reisepass mit Visum mit der Post per Einschreiben. :)

Damit ist nun fast alles Wichtige vor der Abreise erledigt. Fehlt nur noch das Learning Agreement.

Checkliste
BAföG-Antrag
DAAD Promos
Flug buchen
Auslandskrankenversicherung
Visum
Learning Agreement

Nach den Klausuren habe ich erstmal wieder einige Wikipediaartikel geschrieben, hauptsächlich zu koreanischen Schauspielern und Schauspielerinnen sowie Sistar und Dream High. Von Dream High war ich sehr positiv überrascht, insbesondere da Suzys Schauspielleistung so kritisiert wurde. Ich fand diese jedoch ganz gut und generell war das Drama nie langweilig. Insbesondere IU als pummelige Kim Pil-suk hat mir gut gefallen. Der Soundtrack ist geil, von der zweiten Staffel sogar noch besser.

Achtung, Spoiler! Der Clip zeigt die letzten Szenen der letzen Episode von Dream High.

Mittwoch, 11. Juli 2012

Das Wunder vom Han-Fluss

Auf Zeit Online ist der Artikel Den Chinesen weit voraus von Christian Tenbrock vom 8. Juli 2012 zu finden. In diesem wird die rasante Entwicklung Südkoreas von einem der ärmsten Länder der Welt zu einem modernen Industriestaat nachverfolgt. Die Millionenstadt Ulsan beherberge heute das größte Kfz-Werk, die größte Werft und die größte Raffinerie der Welt. Das Land entwickelte sich schnell, der Wohlstand sei mit dem Italiens oder Neuseelands vergleichbar. Allerdings habe diese Aufstieg auch einen Preis gehabt. Die Grundlage für das wirtschaftliche Wachstum legte der Diktator Park Chung-hee. Dabei habe sich eine Generation geopfert, um das Niveau von heute zu erreichen. Des Weiteren sei die Demokratie Koreas noch "pubertär", die Hierarchie in der Bevölkerung noch weit verbreitet.

Außerdem geht beschreibt der Artikel die Entwicklung der Konzerne und das Land während der Asienkrise 1997. Nach dem Wirtschaftsprofessor Kim Ky Won haben die Konzerne (Chaebols) in Korea die wahre Macht. So erwirtschafte Samsung etwa 20 % des Bruttoinlandprodukts. Die Chaebols werden hierarchisch geführt und sind fest in Familienhand.

Trotz des Wohlstandes hat Südkorea viele große gesellschaftliche Probleme. So werde in keinem OECD-Staat länger gearbeitet, die Lebensqualität ist wesentlich schlechter als in den meisten anderen Erste-Welt-Staaten, das Land hat eine der niedrigsten Geburtenraten der Welt und das Bildungssystem sei teuer und ineffizient (Anmerkung: Südkorea hat auch die mit Abstand höchste Suizidrate der Welt). Dennoch sei Südkorea auf einen positiven Weg zu einer stabilen Demokratie; als nächstes müsse ein Sozialsystem aufgebaut werden.

Abschließend noch das Video Seouls-Fiction vom Handelsblatt:



Zum Artikeltitel, siehe Wikipedia: Miracle on the Han River