Sonntag, 23. Dezember 2012

Membership Training

Eine der coolsten Erfahrungen die ich hier in Südkorea gemacht habe ist das Membership Training, meist kurz MT/엠티 genannt. Dieses ist ein wichtiger Bestandteil der südkoreanischen Universitätskultur und wird vor allem am Semesteranfang während der Orientierungsphase gemacht. Dazu muss man etwa zwei Stunden aus Seoul rausfahren. In Daeseong-ri gibt es dann ein paar Hütten auf den Hügeln. Dort wird dann gegessen, Trinkspiele gespielt und dadurch viel Alkohol konsumiert.

Wir haben das vom Samstag, den 8. Dezember auf Sonntag, den 9. Dezember gemacht. Dabei ging es mittags los und gegen Abend sind wir in dem verschneiten Gebirge angekommen. Erstmal haben wir Samgyeopsal gegessen, danach ging's mit den Trinkspielen los. Bei den koreanischen Studenten trinken vor allem die Freshman mit den Seniors. Und da in Korea Trinkzwang herrscht und die Neulinge nicht so viel Alkohol vertragen, hört man in den Nachrichten immer wieder von Todesfällen bei den MTs. Aber es ist auf jeden Fall ziemlich cool. Da bei uns viele ziemlich früh gegen 1 Uhr schlafen gegangen sind, haben wir zu fünft oder sechst einfach ein anderes Haus gestürmt und mit ein paar anderen Koreanern weiter getrunken. Aber vorher gab es noch eine Schneeballschlacht. Geschlafen wird wohl ziemlich traditionell... Zumindest kenne ich das aus Sungkyunkwan Scandal... Es gibt zwei Decken und ein Kissen. Die eine Decke wird auf den Boden gelegt, damit man auf ihr schlafen kann, mit der anderen deckt man sich zu. Die Bodenheizung ist dabei ganz angenehm. Am nächsten Morgen gegen 12 Uhr ging es wieder Richtung Seoul.
MT People
Soju
Fußbodenheizung

Freitag, 21. Dezember 2012

Dancing Queen

Am 21. Dezember um 10 Uhr früh haben Girls' Generation ihr Comeback mit dem Album I Got A Boy für den 1. Januar 2013 angekündigt. Als Teaser haben sie dabei ein Cover von Duffys Mercy benutzt.

Park Geun-hye wird Präsidentin

Park Geun-hye
Während die meisten Studenten am Mittwoch frei hatten, musste ich am Präsidentschaftswahltag trotzdem zur Uni um eine Klausur zu schreiben. Lief eigentlich relativ gut...

Jedenfalls hat sich bei der Wahl die konservative Kandidatin Park Geun-hye durchgesetzt. Diese ist die Tochter des ehemaligen Diktators Park Chung-hee. Viele befürchten deshalb einen Demokratierückgang und ein Abnehmen der Pressefreiheit. Sie erhielt 51,55 % der Stimmen. Ihr Gegenkandidat, der Menschenrechtsanwalt Moon Jae-in, erreichte lediglich 48 %. Die Wahlbeteiligung lag bei 75,8 %. Vor allem die Jüngeren haben für Moon Jae-in gestimmt, während die ältere Generation Park favorisierte. Bei der Wahl war auch der koreanische Regionalismus zu spüren. So erhielt Moon im Südwesten 90 % der Stimmen, Park hingegen im Südosten 80 % der Stimmen.

Rot=Park, Gelb=Moon

Donnerstag, 6. Dezember 2012

KakaoTalk und der erste Schnee

Am Dienstag habe ich mit meiner Venture-Management-Klasse eine Exkursion zur Zentrale von KakaoTalk gemacht. Diese befindet sich in Pangyo. Dort hat die koreanische Regierung in ein Cluster vieler Technikbetriebe investiert. Unter Anderem befinden sich dort auch Hancom und AhnLab. KAKAO wurde 2006 gegründet. 2010 wurde KakaoTalk veröffentlicht, hat mittlerweile über 66 Millionen Nutzer weltweit und ist die Must-Have-Applikation in Korea. Bei KakaoTalk handelt es sich um einen mobilen Messenger, der die 5 großen Smartphone-Betriebssysteme unterstützt. In Korea hat der Messenger die SMS fast komplett ersetzt. Das Unternehmen selbst hat 300 Mitarbeiter und sie machen großen Gewinn mit den Spielen, die auf der Plattform angeboten wurden. Das tolle an den Spielen ist, dass diese mit KakaoTalk-Konten verbunden sind und man so permanent eine Tabelle mit der Highscore-Übersicht der Freunde hat. Das Unternehmen setzt sich in Korea stark für die Netzneutralität ein. Alle Nachrichten werden verschlüsselt und nur einen Monat auf den Servern von KakaoTalk gespeichert, es sei denn, der Nutzer hat die Nachricht noch nicht gelesen. Oftmals fragt die Regierung oder die Polizei nach den Gesprächsverläufen an; allerdings hat das Unternehmen bisher immer die Privatsphäre der Nutzer verteidigt. Außerdem würde auch ein Experte gebraucht, der die Nachrichten dekodieren kann. Die Fläche des KakaoTalk-Büros ist etwa 60m x 120m groß. Die Atmosphäre ist sehr entspannt. Alle sprechen sich mit englischen Namen an und ohne Titel um eine flache Hierarchie zu erreichen. Niemand trägt Anzug und man kann mit einem kleinen Roller durch die Gänge fahren.

Das Café von Kakao.





Am Mittwoch hat es dann zum zweiten Mal geschneit in diesen Winter, aber diesmal stärker als beim ersten Mal und da es so kalt war ist der Schnee auch liegen geblieben. So beginnt die schönste Zeit des Jahres...





Mittwoch, 5. Dezember 2012

Pepero Song

Irgendwie bin ich in letzter Zeit nur noch auf Facebook und vernachlässige den Blog total... Ich habe sogar vergessen, über den Pepero Day (빼빼로데이) am 11.11. zu berichten... :( Dafür gibt's hier jetzt den Pepero Song als Nachtrag.

P.S.: Eine freudige Nachricht für mich. Ich habe das Kreuzworträtsel der Sungkyun Times im Monat Oktober gewonnen und dadurch zwei Kinotickets erhalten. Vermutlich war ich der einzige, dem aufgefallen ist, dass die die Reihen vertauscht haben...

2nd Korean Movie Night

Vergangenen Donnerstag hat der HI-Club der Sungkyunkwan University zum zweiten Mal zur koreanischen Filmnacht eingeladen. Dabei gab es die romantische Gruselkomödie Spellbound (오싹한 연애 Chilling Romance) zu sehen. Der Film erschien im Dezember 2011 und hatte über 3 Millionen Kinobesucher. Die Hauptrollen spielen Son Ye-jin als Yeori, die Geister sehen kann, und Lee Min-ki als Illusionist Jogoo. Anfangs ist Jogoo kein erfolgreicher Zauberkünstler, doch dann sieht er Yeori, die nie lacht. Daraufhin hat er eine Idee für eine Horrorshow und wird mit ihrer Hilfe sehr erfolgreich. Da sieh zusammen arbeiten, versucht Jogoo sieh immer wieder dazu zu überreden, abends mit der Crew auszugehen, was sie immer wieder ablehnt. Eines Tages schafft er es jedoch, sie zu überzeugen. Der Abend endet jedoch desaströs indem Yeori total betrunken ist und Jogoos Hemd zerreißt. Als er sie am nächsten Morgen besucht, um zu erfahren, ob alles in Ordnung sei, sieht er einen Geist (귀신), hält diesen jedoch für einen kleinen, lebendigen Jungen. Er schafft es, den Geist zu erschrecken, wird daraufhin aber in der Nacht von dem Geist verfolgt. So erfährt er, dass Yeori Geister sehen kann und diese jeden verfolgen, der mit ihr Kontakt hat. Deshalb lacht sie nie und spricht mit ihren Freunden nur über das Telefon... Der Film ist sehr unterhaltsam und stellenweise gar gruselig und mit I'm a Cyborg, But That's OK und My Sassy Girl die beste koreanische Komödie, die ich soweit gesehen habe.

Vor dem Film haben wir noch ein kleines Video gemacht: (하이클럽좋아요).